philosophie

Entropie ist die physikalische Größe der Unordnung in einem System. Je mehr Entropie, desto weniger Ordnung. Für ein Wochenende wollen wir der strikten Organisation des Alltags entfliehen und ein Durcheinander aus Liebe, Kultur und Hedonismus erschaffen.
Das bedeutet für uns unter anderem: Freiräume anzubieten, in denen wir uns kritisch mit der Gesellschaft, in der wir leben, auseinandersetzen und trotzdem Spaß haben können.
Deshalb werden Psytrance, Techno und Bands von Workshops, politischen Inhalten und Theater begleitet.

Wie im letzten Jahr gilt es, sich der kapitalistischen Verwertungslogik, so weit es geht, zu entziehen.
Wir verdienen grundsätzlich kein Geld mit unserem Festival. Alle Preise dienen der Kostendeckung. Die vergangene entropie wurde trotz ausverkaufter Tickets leider zu knapp kalkuliert. Zudem haben sich im Laufe der letzten Monate Umstände ergeben, durch die wir einen spontanen Ortswechsel organisieren und wuppen mussten. Beides hat letztenendes dazu geführt, dass die entropie 2018 kostenintensiver geworden ist, als anfangs erhofft. Trotz allem besteht wie immer die Möglichkeit, sich bei uns zu melden, sollte es bei jemandem von euch zu knapp mit der Kohle für Tickets sein. Gemeinsam finden wir eine Lösung.

Sollte es durch eine stark besuchte entropie zu Einnahmeüberschüssen kommen, nutzen wir diese ausschließlich für die Unterstützung von Projekten aus dem politisch linken Spektrum und für den Aufbau eines noch besseren und gleichermaßen günstigen Festivals im Folgejahr.

Aufgepasst! Bei uns ist kein Platz für diskriminierendes Verhalten jeder Form! Solltet ihr trotzdem derlei erfahren oder beobachten, werden wir euch helfen. Mehr dazu vor Ort in unserem Programmheft.

Wir freuen uns riesig auf alle bekannten und neuen Gesichter!

location
Die entropie findet dieses Jahr auf Usedom statt. Mit Strand, Wasser und allem, was dazu gehört. Das neue Gelände bietet uns viel Platz für neues und altes Chaos. Wir werden Wald und Wiesen ein Wochenende lang in einen Ort der Kunst und Kultur verwandeln. Einen Ort, an dem alle willkommen sind und ihren Platz finden können.
anreise

Ort

Koordinaten:
53.885948, 13.925257
53°53'09.4"N 13°55'30.9"E

Nächstgelegene Adresse:
Weg zur Badestelle
17406 Usedom

Shuttlebusse

Die einfachste und komfortabelste An- und Abreisemöglichkeit ist unser Shuttlebus ab Anklam, der euch in etwa 20 Minuten Fahrzeit zum Gelände bringt. Ihr könnt eure Hin- und Rückfahrt direkt beim Ticketkauf hinzu buchen. Sobald wir den Fahrplan erstellt haben, werdet ihr per Mail benachrichtigt. Im Login-Bereich könnt ihr euch dann zu den jeweiligen Abfahrtszeiten Sitzplätze reservieren. Wer am Bahnhof ohne Shuttlebus-Ticket steht, wird auf freie Plätze hoffen oder den ÖPNV benutzen müssen (siehe Punkt „Öffentliche“).

Öffentliche

Die nahe gelegene Bushaltestelle zum Festivalgelände heißt „Usedom Schule“. Wir werden den lokalen ÖPNV über das zu erwartende erhöhte Fahrgastaufkommen informieren. Sonntags fahren allerdings keine öffentlichen Busse, sodass eine Abreise ohne Shuttlebus-Ticket nur bei freien Plätzen im Shuttlebus oder ab Anklam Bahnhof möglich sein wird.

mit dem Auto

Wer einen Parkplatz braucht, muss diesen zusätzlich zum Ticket buchen. Pro Auto sind es 15 €. Parkplätze sind limitiert, da wir nicht unendlich viele Parkmöglichkeiten auf dem Gelände haben. Abgesehen davon tut ihr der Umwelt einen Gefallen, wenn ihr mit den Öffentlichen, unserem Shuttlebus oder mit dem Rad anreist. Wir raten ausdrücklich davon ab, euer Auto in der Umgebung abzustellen.
acts
Die gesamte Liste an Acts wird zwei Monate vor dem Festival nach und nach veröffentlicht. Auf vier Bühnen spielen tagsüber und abends Bands aus verschiedensten Musikrichtungen. Von Punk über Rap bis Balkan ist alles vertreten. Nachts erwarten euch Techno, Progressive- und Psytrance. Außerdem eine Menge politische Inhalte, Theater, Singer/Songwriter, Jamsessions & stuff.
Impressum AGB